Möhren Muffins

Ja ich weiß, schon wieder Muffins.. 🙂 Der Mann meiner Mum ist 60 geworden und da wir Gestern dort zum Feiern eingeladen waren, wollte ich natürlich was backen. Lieben Menschen bringe ich immer gerne etwas Selbstgemachtes mit–am liebsten Kuchen und Co 🙂 Ich wollte was Neues testen und so habe ich Möhren-Muffins gebacken. Das Resultat hat allen geschmeckt und daher schreibe ich es für alle Interessierten nieder. 🙂 Leider sind die Muffins wieder nicht richtig aufgegangen–ich weiß einfach nicht ob ich was falsch mache, oder ob es tatsächlich der Ofen ist. Naja, auch ohne aufgehen schmecken sie sehr gut und kamen auch bei allen gut an. 🙂

Update 9/2015:

Heute habe ich die Muffins nochmal gemacht. Ich habe anstelle des Backpulvers 1Tl Natron und 1Tl Apfelessig genommen. Und siehe da: sie sind aufgegangen. Außerdem habe ich das NoEgg vergessen.

Fazit:

Sehr lecker. Die Cranberries passen ganz hervorragend. Die Muffins sind durch das fehlende NoEgg etwas bröselig, aber man könnte es auch weglassen. Da ich es aber im Haus habe, würde ich es beim nächsten Mal nehmen. 🙂

P1070172

Zutaten für 12 Muffins:

  • 100gr Mehl
  • 150gr gemahlene Nüsse  (Haselnuss/Mandel)
  • 150gr Margarine
  • 1Tl Natron
  • 1Tl Essig (Apfel)
  • 2 NoEgg
  • 100gr VanilleSojaghurt
  • 100gr geraspelte Möhren
  • 50gr kleingehackte Walnüsse
  • 50gr kleingehackte getrocknete Ananas (oder Cranberries oder gar nichts)
  • 90gr Zucker
  • 2Tl Zimt
  • 1 Prise Piment
  • etwas Vanillemark
  • 50gr Kokosflocken
  • dunkle Kuvertüre
  • Pistazien und/oder Walnüsse für die Deko
  • 12er Muffinblech| 12 Papierförmchen oder Fett fürs Blech

Mit Natron und Essig

Zubereitung:

Zuerst habe ich die Möhren geraspelt und die Walnüsse und die Ananas in kleine Stücke gehackt. Man kann natürlich auch Rosinen und andere Nüsse nehmen.

Backofen auf 180°C vorheizen. In jede Vertiefung des Muffinbleches ein Papierförmchen setzen. Die margarine in Stücke schneiden und in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze zum schmelzen bringen. Das Mehl mit den Nüssen und dem Backpulver ordenltich verrühren. Das NoEgg vorbereiten und mit dem Sojaghurt und dem Zucker vermengen. Die geschmolzene Maragrine unterrühren.

Die Mehlmischung zügig unterrühren. Mit den restlichen Zutaten verrühren. Den Teig in die Blechvertiefung füllen und die Muffins 20-25 Min. backen. Herausnehmen, 5 Min auskühlen lassen. Dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter ganz auskühlen lassen. Dabei schon mal einen naschen.. 😉

Wenn die Muffins abgekühlt sind, die Kuvertüre zum schmelzen bringen, auf den Muffins verteilen und mit Walnüssen oder Pistazien verzieren.

Mit Natron und Essig

Guten Appetit! 🙂

Advertisements

4 Gedanken zu “Möhren Muffins

  1. Sehen die gut aus! Ich liebe Möhrenkuchen ja auch, da wird das was für mich sein 🙂
    Liebste Grüße!
    Habe übrigens auch einen Foodblog und würde mich sehr freuen, wenn du mal vorbeischaust 🙂 Ich folge dir auch gleich mal, bin schon gespannt!

    1. Hi!
      Ich habe nun auch einen Tipp bekommen wie die besser aufgehen sollen.
      Anstelle des Backpulvers etwas Essig mit 2Tl Natron mischen. 🙂
      Ich schaue gleich mal bei Dir vorbei 🙂
      LG Jasmin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s