Vegane und Cashewfreie Keesesoße

Hallo Ihr Lieben,

ihr habt lange nichts von mir gehört, da ich seit Oktober 2015 auf einer Langzeitreise bin. Ich freue mich, das ihr mir so lange treu geblieben seid! ❤

Das Rezept der veganen Keese-Soße, das fast jeder Food-Blogger veröffentlicht, wollte ich eigentlich nicht bloggen, da es, wie geschrieben, auf etlichen Kanälen zur Verfügung steht. Nun habe ich aber gestern eine Variante gekocht, die ich bisher bei keinem gesehen habe und möchte sie Euch deswegen nicht vorenthalten.
Bei dem tollen Original-Rezept, das ich übrigens von der lieben Marlies von Homesteadnotes habe (die es vor über 2 Jahren veröffentlichte 😉 ), sind Cashewkerne dabei. Da ich hier in Tulum absolut keine gefunden habe, habe ich einfach Kichererbsen aus der Dose genommen.

Der Vorteil daran ist ganz klar, das Kichererbsen deutlich günstiger als Cashews sind. Dadurch ist diese Soße auch nussfrei. Außerdem muss man keine Cashewkerne einweichen und kann die Soße machen, sobald man darauf Lust hat.

Ich habe hier auch keine Waage zur Verfügung und habe einfach geschätzt. Wichtig ist ganz klar nicht zu viel Wasser zu nehmen. Lieber etwas nachgießen.

Die S0ße schmeckt natürlich super zu Nudeln, aber auch für Aufläufe, als Sandwich- oder Taco-Soße, zum dippen für Gemüsesticks oder Nachos. Am Besten hat man immer was zu Hause.. 😀 Man kann die Soße auch prima einfrieren oder ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren. Der Vorteil von Pflanzen-Nahrung ist u.a. die lange Haltbarkeit! 🙂

Burrito mit Keesesoße
Man kann z.B. Burritos mit der Keesesoße bestreichen 😊

 

Zutaten für ca. 1 Liter Soße:

  • 3 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 Karotten
  • 1  mittelgroße Gemüsezwiebel
  • 1 kleines Glas oder Dose gekochte Kichererbsen (abgetropft)
  • 200-300 ml Wasser
  • guter Schuß Öl (ich hatt ca. 35-50ml)
  • Saft einer Zitrone
  • Senf
  • 1-3 Knblauchzehen (je nachdem wie Knoblauchig man es mag)
  • Salz/Pfeffer/Chili oder Cayenne

 

Zubereitung:

Das Gemüse schälen, würfeln und in Salzwasser weich kochen. Ich habe hier schon eine Knoblauchzehe mitgekocht. Die Kichererbsen abtropfen lassen.

Das gekochte Gemüse zusammen mit dem Kochwasser in einen Mixer geben. Die restlichen Zutaten einfüllen und dann so lange mixen, bis eine cremige Soße entsteht. Mit den Gewürzen, Senf und Zitrone langsam abschmecken.

Et violá: vegane Keesesoße

Cashewfreie vegane Keesesoße
Vegane Keesesoße

 

Guten Appetit! 🙂

Advertisements

6 Gedanken zu “Vegane und Cashewfreie Keesesoße

  1. Liebe brausefee,

    das sieht richtig super aus! Ich mag solche Saucen mit Cashews total gerne, vergesse aber meist, sie rechtzeitig einzuweichen (das ist immer mein Problem mit Nüssen, die man ja generell einweichen und nochmals trocknen sollte…). Die Idee mit den Kichererbsen ist genial! Da greife ich zwar auch lieber auf Trockenware zurück, aber da ich meistens immer doppelt so viele koche wie nötig, und diese dann einfriere, habe ich hier einen kleinen Vorrat.

    Danke für die tolle Anregung!

    Herzliche Grüße
    Katharina

    1. Hallo Katharina, ich freue mich das Dir die Idee auch so gut gefällt. 🙂
      Hoffentlich schmeckt sie Dir auch genauso. Kannst mir ja mal berichten.
      Ganz liebe Grüße aus San Diego, Jasmin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s