Kichererbsen-Spinat Curry

Hey ihr Lieben, ihr habt lange nichts von mir gehört, dabei habe ich noch das ein oder andere Rezept auf Lager. 🙂 Ich habe mir heute ein Theme gekauft und werde meinen Blog nun etwas übersichtlicher gestalten.

Das Curry hier ist eine Mischung aus verschiedenen Rezepten, die ich aus dem Internet habe. Es ist indisch angehaucht und wer gerne Spinat, Kokosmilch und Indisch mag, dem schmeckt es sicher sehr gut.

Als Chili nehme ich Thai-Chilis, die ich einfriere und bei Bedarf raus hole. Sie müssen direkt verarbeitet werden, da sie sonst labberig werden.

Man kann auch noch Kartoffeln o.ä. dazu tun.

Zutaten für 4 Teller:

  • 1 kleine Dose Kichererbsen
  • 1 kleine Dose stückige Tomaten (ruhig die teuren nehmen)
  • 1 Handvoll Tomaten
  • 1 Pckg. TK-Spinat (im Sieb auftauen lassen)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 2-4 Zehen Knoblauch, gehackt
  • Daumengroßes Stück Ingwer, in Streifen geschnitten
  • 1 grüne Chili, in Scheiben geschnitten
  • 1-2 rote Thai-Chilis (je nach Schärfe-Vorliebe)
  • 1 mittelgroße Zwiebel, in Würfel geschnitten
  • indische Gewürzmischung (was Du da hast od was Du magst)
  • 1 Tl. Koriandersamen
  • 1 Tl. Kreuzkümmel
  • Salz/Pfeffer
  • Mandelblättchen/ Koriander klein gerissen
  • Öl
  • Reis/Brot

Zubereitung:

Als erstes den Spinat auftauen lassen. Wer das vergisst kann ihn auch im Topf aufkochen und im Sieb abtropfen lassen. Wer Reis dazu isst, sollte den kochen.

Den Kreuzkümmel und Samen in einem Mörser zerstoßen. Man kann die Gewürze auch weglassen, da ich sie aber reichlich im Haus habe, nehme ich sie. Nun den Ingwer, Knoblauch, die Zwiebel und die Chillis klein schneiden. Die Kichererbsen abgießen und abspülen. Die Tomaten waschen und vierteln.

In einem breiten Topf oder einer großen Pfanne Öl erhitzen und die zerstoßenen Samen kurz darin anbraten. Den Ingwer, Knoblauch, Zwiebeln und Chilli dazu tun und kurz andünsten. Nun den Spinat, die Kichererbsen und die Tomaten unterrühren und kurz erhitzen. Mit der Dose Tomaten ablöschen und die Kokosmilch untermengen. Ich würze nun mit meinen indischen Gewürzen wie Garam Massala, Hot Madras und einer indischen Gewürzmischung die ich habe. Nicht geizen! Die grüne Chilli kann jetzt auch dazu und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ganze kann jetzt 5-10 Minuten köcheln, so das die Aromen durchziehen können.

Mit Mandelblättchen und/oder Koriander garnieren.

Ein Klecks Sojaghurt oder Creme Fraiche passt auch sehr gut. 😋

Ich esse dazu Reis, aber indisches Brot passt sicher auch.

Guten Appetit! 

😊🍃😊🍃😊🍃😊🍃

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s